Durch diese moderne Ladetechnik kann eine Batterie schnell und sicher in drei Phasen (Stufen) geladen werden.

Der erste Schritt ist die Bulk- oder Haupt-ladephase, in der die Batterie schnell geladen wird. Der Ausgangsstrom des Batterieladegerät beträgt während dieser Phase maximal 100 % und die Batteriespannung hängt von dem Ladegrad der Batterie ab. Die Dauer dieser Phase hängt von dem Verhältnis zwischen Batterie und Kapazität des Batterieladegerät ab und natürlich auch davon, bis zu welchem Grad die Batterien zu Beginn entladen waren.

Auf die Hauptladephase folgt die Absorptions- oder Nachladephase, die beginnt, sobald eine Batterie bis zu ± 80 % (90 % bei Gel- und AGM-Batterien) geladen wurde, und endet, wenn die Batterie vollständig geladen ist. Während dieser Phase bleibt die Batteriespannung konstant. Der Ladestrom hängt von dem Grad der ursprünglichen Entladung der Batterie, von dem Batterietyp, der Umgebungstemperatur usw. ab. Bei einer nassen Batterie dauert diese Phase etwa vier Stunden, bei Gel- und AGM-Batterien etwa drei. Dies gilt nicht für Lithium Ionen-Batterien, da diese zu 100 % vollständig mit Strom geladen werden.

Sobald die Batterie zu 100 % geladen ist, schaltet der Mastervolt Batterieladegerät automatisch in die Float- oder Erhaltungsphase um. Während dieser Phase wird die Batterie in einem optimalen Zustand gehalten und angeschlossene Endgeräte werden mit Strom versorgt. Wenn der Stromverbrauch höher als die Kapazität des Batterieladegerät ist, wird der erforderliche zusätzliche Strom durch die Batterie beigesteuert. Die Batterie wird dann (teilweise) entladen und der Batterieladegerät schaltet automatisch wieder in die Hauptladephase zurück. Sobald der Verbrauch nachlässt, beginnt der Batterieladegerät wieder mit dem Laden der Batterie durch die 3-stufige+ Lademethode. Ein Batterieladegerät mit einem 3-stufen+ -Ladesystem kann auch im Winter an die Batterie angeschlossen bleiben und gewährleistet eine hohe Lebensdauer der Batterie. Es ist auch für alle angeschlossenen Geräte sicher.

Absorptions- oder Nachladezeit

Die Dauer der zweiten Phase während des Ladevorgangs einer Batterie. Während dieser Phase wird die Batterie generell von 80 auf 100 % geladen. Sie dauert etwa vier Stunden bei nassen Bleibatterien und zwei Stunden bei Gel- und AGM-Batterien. Bei Lithium-Ionen-Batterien ist die Nachladezeit sehr kurz, da sie zu 100 % vollständig mit Strom geladen werden können. Diese Phase wird für Mastervolt Batterieladegerät automatisch eingestellt.

3-Stufige+-Ladekennlinie (IUoUo)

Ladefaktor

Der Ladefaktor gibt den Wirkungsgrad einer Batterie an, der sich bei einer durchschnittlichen nassen Batterie auf etwa 80 % beläuft. Das heißt, sie muss um das 1,2-fache der tatsächlichen Kapazität in Ah wieder aufgeladen werden, um dieselbe Kapazität zu erhalten, was einen Ladefaktor von 1,2 ergibt. Je niedrigerer der Ladefaktor oder je größer der Wirkungsgrad der Batterie, desto besser die Qualität der Batterie. Die Gel- und AGM-Batterien von Mastervolt haben einen Wirkungsgrad von >90 % sowie einen niedrigen Ladefaktor von 1,1 bis 1,15 und bieten die allerbeste Qualität.

Entladefaktor

Dieser ist auch als Peukert-Exponent bekannt. Mit seiner Hilfe können Sie festlegen, wie lange eine Batterie bei einer bestimmten Last verwendet werden kann, bevor sie wieder aufgeladen werden muss.

Zyklus

Eine Batterie hält nur eine bestimmte Anzahl an Lade-/Entladezyklen, je nach Typ und Qualität. In der Theorie, ein Lade-/Entladezyklus ist der Vorgang, bei dem eine Batterie auf 0 % ihrer Kapazität entladen und wieder auf 100 % aufgeladen wird. Zweimaliges Wiederaufladen, nachdem auf 50 % entladen wurde, ist ebenfalls ein Zyklus wie viermaliges Entladen auf 75 % und Wiederaufladen. Eine Startbatterie zum Beispiel kann etwa 50 bis 80 Zyklen haben. Dies erscheint vielleicht wenig, ist in Wirklichkeit jedoch mehr als ausreichend. Es stimmt zwar, dass für das Starten eines Motors viel Strom verbraucht wird, doch dieser Vorgang dauert nur kurze Zeit und entspricht 0,001 Zyklen. Mit anderen Worten, ein Motor kann 80.000 Mal gestartet werden, bevor die Batterie verbraucht ist. Eine qualitativ hochwertige Semi-Traktions-Batterie hält ungefähr 250 bis 300 Zyklen. Wenn die Batterie nur auf 50 % der Kapazität entladen wird, stehen 600 Zyklen zur Verfügung. In der Annahme, dass die Batterie an 25 Wochenenden (50 Tage) sowie an 20 Urlaubstagen im Einsatz ist und die Entladung nur bis zu 50 % beträgt, durchläuft sie 70 halbe Zyklen oder 35 ganze Zyklen.

Theme by Commerce4