Zum schnellen Aufladen der Batterien bei laufendem Motor empfehlen wir die Ausstattung Ihres Motors mit einer zusätzlichen leistungsstarken Mastervolt Lichtmaschine.

Standard-Lichtmaschinen wurden ursprünglich für die Fahrzeugindustrie konstruiert und liefern nur ausreichend Energie sowohl zum Laden der Batterien als auch zur Versorgung der verschiedenen Endgeräte an Bord, wenn sie eine sehr hohe Drehzahl erreichen.

Außerdem sind diese Lichtmaschinen gewöhnlich temperaturempfindlich: Bei höherer Umgebungstemperatur, wie dies in einem Motorraum der Fall ist, fällt ihre Ausgangssleistung schnell um 50 % oder mehr. Dies ist in Fahrzeugen kein Problem, da die geringe Menge an Energie, die z.B. während des Startvorgangs verbraucht wird, schnell wieder aufgeladen werden kann, und Scheibenwischer, Belüftung und dergleichen benötigen nicht viel Energie. Im Allgemeinen läuft ein Automotor im Vergleich zum Dieselmotor eines Schiffes zudem mit einer viel höheren Drehzahl, und die Temperatur unter der Motorhaube ist wegen des Kühleffektes des Fahrtwindes niedriger.

Warum eine Mastervolt Lichtmaschine?

Mastervolt Alpha Lichtmaschinen sind speziell so konstruiert, dass sie selbst bei einer niedrigen Drehzahl ausreichend Strom liefern. Ein Riemenscheiben-Verhältnis von 1:3 und eine Leerlaufgeschwindigkeit des Motors von ungefähr 700-800 U./Min. erzeugen ausreichend Strom zum Laden der Batterien und zur Versorgung der angeschlossenen Geräte mit Strom. Mastervolt Lichtmaschinen sind gegenüber den hohen Temperaturen im Maschinenraum beständig und machen es möglich, dass der Motor als Energiequelle für die Endgeräte an Bord sowie als schneller Batterieladegerät für die Servicebatterien dient.

Achten Sie darauf, dass die von Ihnen ausgewählte Lichtmaschine nicht zu klein ist. Eine größere Lichtmaschine gewährleistet, dass die Batterie schneller geladen wird und die Motorstunden auf ein Minimum reduziert werden – wir schlagen zwischen 30 und 50 % der Batteriekapazität vor. Die für Straßenfahrzeuge konstruierte Standard-Lichtmaschine verfügt über einen Spannungsregler, der auf der Rückseite der Lichtmaschine angebracht wird und auf eine einzelne Ladespannung von 14 oder 28 V eingestellt ist. Dies ist für eine Autobatterie ausreichend, die nur selten entladen wird. Darüber hinaus ist der Spannungsregler einer Kraftfahrzeug-Lichtmaschine häufig temperaturempfindlich und reguliert die Spannung bei hohen Temperaturen sogar noch weiter nach unten. Dies ist für eine ausreichende Wiederaufladung einer erschöpften Batterie bei weitem zu niedrig. Die maximal erreichbare Batteriekapazität, die für diese Spannungsebenen ausreichend ist, liegt bei ungefähr 60 bis 70 %. Die Lebensdauer einer Batterie ist deshalb erheblich geringer, wenn sie nie ordnungsgemäß geladen wird. Um eine Batterie, die teilweise entleert oder völlig erschöpft ist, bei 25 ºC wieder aufzuladen, müsste die Spannung 14,25 V bzw. 28,5 V betragen. Sobald die Batterie wieder zu 100 % geladen ist, muss diese Spannung auf 13,25 oder 26,5 V (Float-Phase) reduziert werden, damit die Batterien nicht überladen werden.

Nicht geerdet – auch für Aluminium-Schiffe

Mastervolt Lichtmaschinen werden nicht geerdet geliefert, d.h. der Minuspol der Lichtmaschine ist nicht an das Gehäuse der Lichtmaschine angeschlossen, sondern hat einen separaten Anschluss. Aus diesem Grund eignen sie sich auch für Aluminium-Schiffe, bei denen der Minuspol nicht an den Schiffskörper angeschlossen werden darf.

Höhere Ausgangsleistung

Die Mastervolt Lichtmaschinen liefern eine viel höhere Ausgangsleistung als die Lichtmaschinen, die gewöhnlich zusammen mit dem Motor geliefert werden. Deshalb ist der standardmäßig enthaltene einzelne Riemen für die Übertragung des Stroms vom Motor zur Lichtmaschine nicht ausreichend. Es sind zwei Riemen erforderlich, und häufig muss auch die Riemenscheibe des Motors ausgetauscht werden. Ihr Motorlieferant kann Ihnen bei der Auswahl einer geeigneten doppelten Riemenscheibe helfen und Sie bezüglich der Anordnung der Lichtmaschine beraten. Für die hohe Ausgangsleistung müssen Sie auch den Träger der Lichtmaschine anpassen.

Vorteile des Alpha Pro-Ladereglers

  • Der Alpha Pro Laderegler maximiert die Ausgangsleistung der Mastervolt Alpha Lichtmaschinen oder jeder anderen Lichtmaschine, indem die Lichtmaschine so reguliert wird, dass die Batterien die optimale Ladung erhalten. Die bewährte 3-stufige+ Lademethode, die für sämtliche Batterieladegerät von Mastervolt verwendet wird, garantiert ein schnelles und sicheres Laden Ihrer Batterien.
  • Der Laderegler wurde als soge-nannte ‘Allzwecklösung’ konstruiert, d.h. sowohl für 12 V- als auch für 24 V-Anwendungen ist nur ein Gerät mit einem einfachen Wählschalter erforderlich, über den der Regler auf die richtige Spannung eingestellt wird. Das Gerät kann auch für jede andere Lichtmaschinen-Marke, die über einen Standard-Boschanschluss verfügt, verwendet werden; ein optionales Anschlusskabel ist erhältlich (Artikel-Nr. 45510500). Einfach zu bedienende LEDs auf dem Gehäuse des Reglers zeigen die Ladephase an.
  • Der Alpha Pro kann ebenfalls uneingeschränkt an das MasterBus CANBus-System angeschlossen werden, so dass eine einfache Überwachung über einen EasyView Touchscreen möglich ist. In einem MasterBus-System wird der Spannungsabfall über das Batteriekabel automatisch ausgeglichen. Dies gilt auch für die Batterietemperatur. Hierdurch wird die Ladezeit verbessert, ohne dass ein zusätzliches Kabel installiert werden muss. Die MasterBus-Kommunika-tion garantiert ebenfalls eine sichere und effiziente Ladung der Lithium-Ionen-Batterien.
  • Der Alpha Pro trägt zu einer Reduzierung der Emssionen bei, denn er benötigt weniger Laufzeit, da er den Strom jeder Lichtmaschine maximiert. Eine Batterie kann auch bei sehr niedrigen Umdrehungen/Minute schnell aufgeladen werden, vor allem, wenn sie an eine Lichtmaschine der Alpha-Serie angeschlossen ist. Durch den Anschluss der Alpha Lichtmaschine an einen Battery Mate oder einen Batterie-Trennschalter können verschiedene Batteriebänke gleich-zeitig geladen werden.

Theme by Commerce4